top of page

Klasse 10C: Unsere Klassenfahrt – Einfach einmalig (Schülertexte)

Shanice T., 10c:

Hello, liebe Mozart-Schüler,

ich würde mir wünschen, dass dieser Artikel von vielen gelesen wird, denn es würde uns sehr freuen und vielleicht sind wir eine Inspiration und können ein Vorbild dafür sein, dass man auch als Klasse wie eine Familie zusammenwachsen kann und nicht jeden ausschließen muss. Jeder wird von jedem akzeptiert und das sollte es öfter geben.

Unsere Klassenfahrt begann am Montag, den 9.5.2022, und endete am Freitag, den 13.5.2022. Am Montag trafen sich alle am Hauptbahnhof. Dort hat alles sehr gut geklappt, jeder war pünktlich und alle hatten sehr gute Laune und waren aufgeregt. Die Freude war sehr groß, da es unsere allererste gemeinsame Klassenfahrt und Abschlussfahrt war. Wir saßen im Zug und auch dort lief alles sehr gut . Wir fuhren mit 2 ICEs .

Als wir die Zugfahrt geschafft hatten, liefen wir zu unserer Unterkunft, das war die Jugendherberge in Hessen (Bad Hersfeld). Als wir dort waren, hatten wir erstmal unsere Zimmer gecheckt und wir waren alle sehr positiv überrascht. Über die Tage verteilt haben wir sehr viel unternommen und das alle gemeinsam. Es gab sehr selten etwas, was man nicht zusammen getan hat. Wir hatten alle sehr, sehr schöne Momente und man hat sehr viel Neues dazugelernt.

Am letzten Abend gab es ein sehr schönes und emotionales Lagerfeuer. Wir wurden alle sehr offen einander gegenüber und dort haben wir alle eine kleine Rede gehalten und dabei kamen einige zum Weinen. In diesem Gespräch haben sich alle untereinander für die schöne Zeit bedankt und haben erzählt, wie es ihnen gefallen hat. Ein kleiner Einblick dazu, was denn der Grund dafür war, dass einige sehr emotional waren, war, dass man erzählt hat, dass die Klassenfahrt und die Schulzeit bald vorbei sind und dass man sehr viele schöne Momente erlebt hat . Für einige mag es nur eine kleine Sache sein und unvorstellbar, doch für uns ist es die Welt.

Wir alle schätzen die kleinsten Dinge, jeder hört jedem zu und wir sind wie eine kleine Familie; das macht uns aus. Ich habe in dieser Woche gelernt, dass man jeden Moment nutzen muss und ich bin meiner Klasse sehr dankbar, dass es sie gibt. Auch bei unseren Lehrern möchte ich mich bedanken, da ich ohne sie niemals so weit gekommen wäre, wo ich jetzt stehe. Ende im Gelände, alles lief perfekt und wir wurden sehr gelobt.


Warum jeder einmal in seinem Leben auf Klassenfahrt fahren sollte

Man sollte einmal in seinem Leben auf Klassenfahrt fahren, weil man über sich selbst hinaus wächst und um seine Ängste zu bekämpfen, so wie Heimweh oder anderes. Auf einer Klassenfahrt lernt man sich selbst und seine Mitschüler besser kennen, man schließt auch neue Freundschaften und noch mehr. Man bekommt auch eine schönere Bindung zueinander. Man weiß, dass man nicht alleine ist und alle sich untereinander unterstützen. Man lernt auch, dass man für sich selbst Verantwortung übernehmen muss und dass man mehr auf seine Mitschüler achtet. (Leonie P., 10c)


Warum die Klassenfahrt so besonders war

Die Klassenfahrt war unbeschreiblich schön, weil wir als Klasse 10c durch diese Klassenfahrt so viele schöne, emotionale, lustige, spannende und echt krasse Momente zusammen verbracht haben, die für immer in Erinnerung bleiben werden. Durch diese Klassenfahrt sind wir als gemeinsame Klasse noch enger zusammen verbunden. Es hat mich echt sehr gefreut, dass wir so etwas vor unserem Abschluss noch machen konnten. Ich bedanke mich sehr bei unseren Klassenlehrern sowie Anand, dass sie dabei waren und dass wir auch dadurch Seiten von ihnen jetzt kennen, die wir davor nicht kannten, durch diese Klassenfahrt. ICH LIEBE EUCH, 10c, Schüler wie auch Lehrer <3, Euer Ayham


Leon K., 10c:

Liebe Schüler der Mozart-Schule,

ihr sollt wissen, dass unsere Klassenfahrt wie ein Film war, wo alle zusammenhalten, alle zusammen lachen, keiner ausgeschlossen worden ist und niemand ausgelacht wurde. Wie im Film, wo die schönsten Zeiten gezeigt werden. Klar, es wurde auch mal geweint, aber wenn sowas war, waren wir sofort da! Und das schlimmste daran, dass es vorbei ist, ist, dass wir uns nur noch zwei Monate sehen. Ihr alle seid immer in meinem Herz und in meinem Kopf, wenn ich euch vermisse. Ich dachte als Kind, dass Schule scheiße wäre, aber nicht mit euch. Dank euch weiß ich, wer ich bin, was ich werden will etc. Leider geht die Zeit viel zu schnell vorbei. Ich will es aber nicht! Ihr sollt wissen, egal wo, egal wann, nur ihr bleibt in meinem Herzen. Und deswegen war die Klassenfahrt „Fack ju, Göhte 4“! Liebe euch, 10c!

Abu H.i, 10c:

Die Klassenfahrt war unvergesslich, weil ich mit Jerry unsere Rache vorbereitet und durchgeführt habe (Wasserbomben), mit Florina spazieren war, am letzten Tag alle aufgeweckt habe, auf der Nachtwanderung die Sterne sehen konnte, wo ich lange nicht mehr viele gesehen habe, ich mit Sean die meiste Zeit verbracht habe, ich immer bei Uno verloren habe und ich dabei war. Nachtrag: Als Zahnbürstenmörder habe ich Leon reingelegt und ihm gesagt, dass ich ihn als “secret friend” habe. Sein Gesichtsausdruck war zu lustig. Am Dienstag machte ich Jerry nass. Dabei dachte er, dass ich ihn nicht kriege. Ich folgte ihm so lange, bis er müde wurde und keine Luft mehr bekam. Dann habe ich ihn nass gemacht.

Sebastian S., 10c:

Was die anderen Schüler unserer Schule über unsere Klassenfahrt wissen sollten: Wir haben so gut wie alles zusammen unternommen, niemand wurde ausgegrenzt. Jeder hat unterschiedliche Interessen und auch seine Stärken und Schwächen. Trotzdem hat jeder versucht, mitzumachen. Wir waren immer freundlich zueinander und hatten in dieser Woche sehr viel Spaß. Wir hatten viele schöne Abende. Man konnte manche sogar neu kennenlernen, als man vorher ahnte, wie sie wirklich sind.

Besonders an unserer Klassenfahrt war, dass wir alle einfach zusammen Spaß hatten und jeder miteinander Zeit verbracht hat, ohne jemanden auszuschließen. Wir haben neue Dinge ausprobiert und Leute, die man eigentlich schon lange kennt, von einer neuen Seite kennengelernt. (Vanessa L., 10c)


Zum Schluss ein Gedicht

Ein Lachen hier

Eine Wasserbombe da

Und fertig ist die Klassenfahrt.


Die Sonne scheint hoch

Es ist extrem heiß

Beim Quiz von Herrn Friedrichs

Ist er der einzige, der’s weiß.


Die Zugfahrt verging schnell

Es war auch schön hell

Das Essen sehr lecker

Ganz ohne Gemecker.

Das Lagerfeuer brannte

Ohne, dass jemand rannte

Erinnerungen wurden geteilt

Und zusammen verweilt.

Die Trauer ist groß

Leider müssen wir los

Bald steht der Abschied bevor

Aber seid euch sicher: Wir steigen empor. =)


von Djamila B., 10c


315 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 comentario


Das sind schöne Erinnerungen. Sehr gut gefällt mir das Gedicht. 😊

Me gusta
bottom of page