top of page

WPU „Mein Leben und Ich“ – Lebensplanung & Lebensglück

Lebensweisheiten aus WPU

(Lea L., 10b)

Ich hatte – in Gegensatz zu anderen – zwar nur ein Jahr WPU „Lebensplanung & Lebensglück“, aber ich konnte was lernen und mir die Augen öffnen. Während dem WPU-Kurs habe ich gelernt und realisiert, dass man mehr als nur eine Wohnungsbesichtigung braucht, um eine Wohnung zu bekommen. Ich habe gelernt, wie kompliziert der richtige Umgang mit Geld eigentlich ist; ich habe gelernt, dass man nicht viel braucht, um wirklich glücklich zu sein und ich habe gelernt, dass Glück haben und glücklich sein zwei komplett verschiedene Dinge sind und mir ist bewusst geworden, dass ich doch schon so gut wie alles habe, um glücklich zu sein. Außerdem habe ich im Thema „Achtsamkeit / Meditation“ gelernt, wie es einen verändert, wenn man ruhig und gelassen durch das Leben geht und dass man sich immer auch Zeit für sich nehmen soll.

Was bedeutet Glück? Wie hat man Glück?

(Djamila B., 10c)

Um diese Fragen zu beantworten, muss man sich viel mit sich selbst beschäftigen. Viele haben allein nach diesem Satz keine Lust mehr, sich mit Glück auseinanderzusetzen, aber es ist jede Minute Arbeit wert. Man muss zuerst schauen, was man selbst unter Glück versteht. Ist es vielleicht der neueste Lamborghini, die hübsche Blondine von nebenan, später Millionär zu werden oder doch eher Wissen, Momente und eine gesunde Familie? Wenn ihr euch auf einer Skala von 0-100 (100 bedeutet, wunschlos glücklich zu sein) einordnen müsstet, wo seht ihr euch dann? Was macht euch bisher glücklich? Was braucht ihr noch, um glücklich zu sein? Sobald man sich über all diese Fragen Gedanken macht, findet man heraus, ob man glücklich ist, woran man noch arbeiten könnte und was man noch braucht. Glück war zwar nur ein Thema des WPU-Unterrichts, aber für mich der wichtigste, interessanteste und größte Teil. Ich weiß jetzt viel besser, was ich gut kann und wo meine Schwächen liegen. Ich weiß, was ich erreichen will und deshalb auch, was ich dafür tun muss. Auch wenn Frau Hirschfelder es nicht immer leicht mit uns hatte, hat sie uns viele nützliche Dinge beigebracht, die manche zu spät oder niemals lernen. Diesen WPU-Kurs nicht zu besuchen, wäre eine Verschwendung wertvollen Wissens.

Mein WPU-Vermächtnis

(Mickel K., 10b)

Wir haben jetzt 2 Jahre WPU hinter uns und uns in dieser Zeit mit vielen Themen beschäftigt. Der Unterricht war vielleicht immer immer so interessant, doch konnte man stets was Neues lernen. Ein paar Weisheiten möchte ich euch daher mit auf den Weg zum Glück geben:

1. Wer Glück hat, muss nicht zwangsläufig glücklich sein. Du kannst alles Glück der Welt haben und kann dir trotzdem schlecht gehen.

2. Suchtmittel wie LSD, Gras, Alkohol etc. sind keine Lösung für Probleme.

3. Viel Geld bedeutet nicht, dass alle Probleme gelöst sind.

4. Die Mentalität, dass nur Besitzt zählt, ist kompletter Schwachsinn.

5. Das Investieren von Geld ist sehr gut, besonders für die Rente.

6. Achtsamkeit ist eine tolle Eigenschaft, die aber schwer zu erlernen ist.

7. Auch mit wenig im Leben kann man glücklich sein.

8. Meditationen können einen sehr viel stressfreier machen und das Risiko, psychische Krankheiten zu bekommen, massiv verringern.

9. Der Arbeitsalltag eines Lehrers ist echt eine Hölle an Arbeit, die es zu schätzen gilt.

10. Man sollte sich immer Mietverträge durchlesen, eine Hausratsversicherung und eine Haftpflichtversicherung abschließen.

110 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page