top of page

5A: Fahrradtour mit Zelten

Eine Fahrradtour mit Übernachtung im Zelt -

dieses kleine Abenteuer wurde allen Schülerinnen und Schülern der Klasse 5a von Ihrer Lehrerin zugesagt, wenn sie die Fahrradprüfung bestehen. Durch die Corona-Einschränkungen bedingt, mussten die Kinder diese in den Ferien ablegen. Voraussetzung für die Teilnahme war der zweimalige zusätzliche Besuch der Jugendverkehrsschule. Frau Stier organisierte zudem, dass alle Kinder auch am ersten Tag dieses Schuljahres ihre Prüfung ablegen konnten. Am Ende waren es (trotzdem leider nur) 14 Kinder, die es schafften.

Aber versprochen war versprochen. So holten am Donnerstag, den 12.08., nach dem Unterricht noch vier Kinder gemeinsam mit Frau Stier verkehrssichere Fahrräder von der Jugendverkehrsschule ab – einen ganz herzlichen Dank nochmals an die Jugendverkehrsschule, dass dies möglich war! – und los gings:

Erst durch die Weiherkette Hönow, dann durch den Grünzug und übers Feld nach Neuenhagen. Am Ziel angelangt, ging es nach dem Kuchenessen an das Aufbauen der Zelte und die Herstellung des Kartoffel- und Nudelsalates. Anschließend gab es Zeit zum Alleine-rumfahren, Sich-noch-etwas-aus-dem-Netto-holen, Fangen und Tischtennis spielen… bis die Leckereien auf dem Grill fertig waren und wir gemütlich draußen essen konnten. Danach erhielten alle Kinder die Einladung einer Nachbarin, in ihren Pool zu stürmen – das ließen sie sich nicht zweimal sagen. Inzwischen wurde es dämmrig und als sie zurückkamen, brannte das Feuer in der großen Feuerschale.

Am nächsten Morgen kam Frau Gabriel vorbei und brachte uns die Brötchen – das war eine tolle Überraschung. Nach dem Frühstück räumten wir die Zelte aus und begannen mit dem Abbauen.

Schon war es 08:40 Uhr und damit Zeit, zum Freibad Neuenhagen zu fahren. Dorthin kamen nun auch die anderen Kinder unserer Klasse mit Frau Hoch und Frau Feldt und so genossen wir die dortige Zeit gemeinsam als ganze Klasse. Die einen fuhren anschließend wieder mit der S-Bahn zurück und die anderen aßen noch bei Frau Stier Mittag, packten nun die komplett trockenen Zelte ein und fuhren anschließend wieder mit den Fahrrädern zurück zur Schule. Alle waren geschafft, aber auch alle sehr zufrieden.


Ein ganz herzliches Dankeschön gilt Frau Bech, die die Klasse an beiden Tagen begleitete, dem Papa von Khanh Linh und seinem Bekannten, die unermüdlich den Aufbau der Zelte anleiteten und selbst aufbauten und unserer Schulleitung, die dieser Tour zustimmten.

221 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page